Studium

Ingenieurinformatik – Bachelor Studium

Synthese von Ingenieurwissenschaften und Informatik

Wer das Wissen von Ingenieuren und Informatikern zusammenführen will, muss in beiden Bereichen Erfahrung haben. An der HTW Berlin gibt es traditionsreiche ingenieurwissenschaftliche und technische Fächer wie Maschinenbau oder Elektrotechnik und mehrere anwendungsorientierte Informatik-Studiengänge. Eine ideale Umgebung für Studierende der Ingenieurinformatik: Sie profitieren von gut ausgestattete Laboren und langjährigen Beziehungen zu Unternehmen. Dort können Sie nicht nur Praktika absolvieren, sondern bekommen auch die Möglichkeit, in Projekten Erfahrungen zu sammeln.

Überall im Einsatz: Intelligente Informationstechnologie

Ingenieure und Ingenieurinnen arbeiten immer häufiger am Computer: Von der Erstellung einer ersten Skizze bis hin zur gesamten Ressourcenplanung in einem Produktionsprozess — überall sind IT-Systeme im Einsatz. Deshalb stehen an der HTW Berlin die grundlegenden computerorientierten Arbeits- und Verfahrensweisen auf dem Stundenplan: Sie lernen wofür Abkürzungen wie CAD, ERP, FEM und PDM und wie Sie die Werkzeuge am besten nutzen. Denn nur wenn Sie komplexe informationsverarbeitende Systeme beherrschen, können Sie marktgängige Lösungen an konkrete Produktionsbedingungen anpassen oder die Systeme für die besonderen Bedürfnisse von Ingenieuren weiterentwickeln.

Im Blick: Die besonderen Bedürfnisse von Ingenieuren

Doch um IT gezielt im Ingenieurwesen einsetzen zu können, müssen Sie sich auch im Maschinenbau auskennen. Die wesentlichen Grundlagen des Faches bekommen Sie in Modulen wie Mathematik, Technischer Mechanik, Werkstoff- und Fertigungstechnik oder auch Thermodynamik vermittelt. So können Sie am besten einschätzen, wie IT für ingenieurwissenschaftliche Entwurfs-, Konstruktions- und Produktionsprozesse funktionieren muss.

Kommentare sind geschlossen.